Zahnzusatzversicherung 

Eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen ist immer dann ratsam, wenn in den nächsten Jahren eine hochwertige zahnärztliche Versorgung durchgeführt werden soll. Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Versicherungstarife raten wir zu einem neutralen Marktvergleich. Dies kann z.B. bei einem unabhängigen Versicherungsmakler erfolgen oder über Vergleichsportale im Internet. 

Grundsätzlich gilt es die Tarife sorgfältig miteinander zu verglichen, denn die Leistungen unterscheiden sich erheblich.

Was ist abgesichert?

Der Umfang des Versicherungsschutzes hängt von der jeweiligen Versicherung ab. Hierbei sollen Sie folgendes beachten:

Die "klassischen" Zahnzusatzversicherungen greifen meist nur für Kosten im Bereich Zahnersatz (z.B. Kronen, Brücken oder Prothesen).

Es gibt auch Zusatzversicherungen die einen erweiterten Schutz bieten. Hierbei werden neben der Kostenerstattung für Zahnersatz auch Kosten für professionelle Zahnreinigungen, Implantate, Inlays, Zahnfüllungen und Wurzelkanalbehandlungen übernommen.

Beachten Sie die Erstattungsgrundlage

Die Zahnzusatzversicherungen decken in der Regel nicht die Gesamtkosten der zahnärztlichen Behandlung ab, sondern nur einen prozentualen Anteil. Achten Sie beim Vergleich der Policen darauf, worauf sich der Prozentsatz bezieht. Im besten Fall bezieht sich die prozentuale Erstattung auf den Gesamtrechnungsbetrag. Teilweise orientieren sich die Versicherungen aber am Festzuschuss der Krankenkassen oder anderen Merkmalen.

Die Erstattung der Zahnzusatzversicherung sollte unabhängig von möglichen Zahlungen der gesetzlichen Krankenkassen erfolgen. Achten Sie auf Ausschlüsse. Einen Ausschluss sollte eine Zusatzversicherung nicht enthalten.

Eine leistungsstarke Zahnzusatzversicherung erstattet Honorare bis zum 3,5 fachen Satz der GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte). Es sollte möglichst auch keine Begrenzung auf einen maximalen Rechnungsbetrag bei bestimmten Leistungen geben.

Wie finde ich die richtige Zahnzusatzversicherung?

Informieren Sie sich unabhängig und neutral über Vergleichsportale. Eine erste Orientierung kann Ihnen beispielsweise die Waizmann Tabelle bieten oder suchen Sie in Beiträgen der Stiftung Warentest.